In ihren Schmuckstücken verbindet Christina Pauls Techniken, Materialien und Motive aus dem Textilbereich mit jenen der Goldschmiedekunst.

Die kleinen Löcher in den Ohrhängern der Serie „Lochwerk“ erinnern an eine Stickvorlage, verbindet man diese, entdeckt das Auge die Facetten eines geschliffenen Edelsteins.

In der Serie „Nadelwerk“ bilden gelochte Ovale aus Silber oder Gelbgold die Grundform. Von Hand bestickt die Designerin den Schmuck mit geometrischen oder phantasievollen Ornamenten. Die Titel stammen von Frauennamen aus verschiedenen Kulturkreisen, die Pauls zu dem jeweiligen Stück inspiriert haben.

www.christina-pauls.de